Der LohnSpiegel gibt Auskunft über tatsächlich gezahlte Löhne und Gehälter

WSI-Mitteilungen

Seit 2004 liefert der "LohnSpiegel" Daten über die Einkommen und Arbeitsbedingungen der Arbeitnehmer/innen. Erhoben und ausgewertet werden sie vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung.

Im Kern basiert der LohnSpiegel auf einer ständigen, selbstadministrierten Online-Befragung. Die so ermittelten Daten sollen die Transparenz auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Zugleich dienen sie der wissenschaftlichen Analyse und Forschung über Löhne und lohnrelevante Themen.

Das Projekt "LohnSpiegel" ist Bestandteil des internationalen WageIndicator-Netzwerkes. Es koordiniert ähnliche Online-Projekte in vielen Ländern und eröffnet so die Möglichkeit international vergleichender Untersuchungen.

In den WSI-Mitteilungen 1/2010 ist dazu ein Beitrag von Reinhard Bispinck, Heiner Dribbusch und Fikret Öz erschienen. Die Autoren diskutieren darin methodische und methodologische Fragen der Online-Erhebung und geben einen Überblick über die Ergebnisse zu Berufsgruppenanalysen, geschlechtsspezifischen Einkommensunterschieden und Tarifbindung.

Beitrag in den WSI-Mitteilungen 1/2010 (PDF, 285 kB)

Share |