Fachinformatiker/innen: Im Durchschnitt 2.610 Euro

Lohnspiegel.de - Einkommen von Fachinformatiker/innen in Deutschland

FachinformatikerDas Bruttomonatseinkommen von Fachinformatiker/innen beträgt auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 2.610 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt - pünktlich zur CeBIT 2010 - die Online-Umfrage des LohnSpiegel, an der sich rund 860 Fachinformatiker/innen beteiligt haben.

Deren Einkommen schwanken von 2.354 Euro im Bereich unternehmensbezogener Dienstleistungen über 2.502 Euro im Bereich Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräte bis zu 3.264 Euro im Bankgewerbe (siehe Grafik).  Die Daten liefern unter anderem folgende Ergebnisse:

  • Berufserfahrung zahlt sich aus: Das Monatseinkommen von Fachinformatiker/innen mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung beträgt im Schnitt 2.247 Euro, bei zehn bis vierzehn Jahren steigt es auf rund 3.001 Euro und bei über zwanzig Jahren Berufserfahrung klettert es auf rund 3.619 Euro.
  • Die Betriebsgröße macht den Unterschied: In Betrieben mit weniger als hundert Beschäftigten beträgt das durchschnittliche Monatseinkommen der Fachinformatiker/innen 2.331 Euro. In Betrieben mittlerer Größe klettert es im Durchschnitt auf 2.656 Euro und in Betrieben mit mehr als 500 Beschäftigten ist der Durchschnittsverdienst mit 2.934 Euro am höchsten.
  • Frauen verdienen als Fachinformatiker/innen mehr als ihre männlichen Kollegen: Im Durchschnitt liegt ihr Einkommen mit 2.661 Euro rund zwei Prozent über dem der Männer mit 2.602 Euro. Mit zunehmender Berufserfahrung dreht sich diese Einkommensdifferenz allerdings um.
  • Fachinformatiker/innen profitieren von der Tarifbindung: In tarifgebundenen Betrieben liegt ihr Monatseinkommen mit durchschnittlich 2.876 Euro rund 15 Prozent oder 436 Euro über dem Gehalt ihrer Kollegen und Kolleginnen in nicht tarifgebundenen Betrieben.
  • Im Westen wird viel mehr verdient als im Osten: In Westdeutschland erhalten Fachinformatiker/innen  im Durchschnitt 2.659 Euro, in Ostdeutschland dagegen nur 2.033 Euro. In den neuen Bundesländern verdienen damit Fachinformatiker/innen rund 24 Prozent weniger als ihre Kolleg/innen in den alten Bundesländern. 
  • Überstunden sind üblich: Rund 59 Prozent der Fachinformatiker/innen arbeiten im allgemeinen mehr als vertraglich vereinbart. Knapp 62 Prozent davon bekommen dafür eine entsprechende Bezahlung oder Freizeitausgleich, rund 38 Prozent erhalten keine Überstundenvergütung

 

Komplette Auswertung des WSI-Tarifarchivs

(PDF, 92 kB)

 

Ansprechpartner in der Hans Böckler Stiftung:
Dr. Reinhard Bispinck
Leiter des  WSI-Tarifarchivs
Tel.: 0211-7778-232
E-Mail: Reinhard-Bispinck@boeckler.de

Dr. Heiner Dribbusch   
Tel.: 0211/7778-217
E-Mail: Heiner-Dribbusch@boeckler.de

Fikret Oez
Tel.: 0211/7778-230
E-Mail: Fikret-Oez@boeckler.de 


Rainer Jung
Leiter der Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Share |