Kraftfahrzeug-Mechaniker/innen: Besser dran mit Tarifvertrag

Lohnspiegel.de - Einkommen von Kraftfahrzeug-Mechaniker/innen in Deutschland
Das Bruttomonatseinkommen von Kraftfahrzeug-Mechaniker/innen beträgt auf Basis einer 38-Stunden-Woche durchschnittlich 2.450 Euro. Dieses Ergebnis der Online-Umfrage von LohnSpiegel.de beruht auf den Angaben von rund 1.380 Kfz-Mechaniker/innen.

Die Auswertung vom September 2013 zeigt eindeutig: Kfz-Mechaniker/innen profitieren von der Tarifbindung, hier dazu einige Details:

 

  • Einkommen: In tarifgebundenen Betrieben liegt ihr Monatseinkommen mit durchschnittlich 2.830 Euro rund 590 Euro über dem Gehalt ihrer Kolleginnen und Kollegen in nicht tarifgebundenen Betrieben mit durchschnittlich 2.240 Euro.
  • Sonderzahlung: Rund 80 Prozent der tarifgebundenen Kfz-Mechaniker/innen erhalten ein tarifliches Urlaubs- und Weihnachtsgeld. In den nicht tarifgebundenen Betrieben sind es dagegen nur 47 Prozent.
  • Arbeitszeit: Die vertragliche Wochenarbeitszeit beträgt in tarifgebundenen Betrieben durchschnittlich 38,3 Stunden, in den nicht tarifgebundenen ist sie mit 39,6 Stunden deutlich länger. Bei der tatsächlichen Wochenarbeitszeit fällt der Unterschied sogar noch größer aus: In tarifgebundenen Betrieben liegt sie bei 41,7 Stunden, in nicht tarifgebundenen dagegen bei 43,7 Stunden.
  • Überstunden: Mehr als jede/r zweite Beschäftigte arbeitet im Allgemeinen länger als vertraglich vereinbart. In den nicht tarifgebundenen Betrieben bekommen 38 Prozent der Beschäftigten diese Überstunden jedoch gar nicht vergütet; in den tarifgebundenen beträgt dieser Anteil dagegen nur 19 Prozent.
  • Zufriedenheit: Mit ihrer Bezahlung sind die Kfz-Mechaniker/innen generell nicht besonders zufrieden: In nicht tarifgebundenen Betrieben sind fast 70 Prozent der Beschäftigten damit überhaupt nicht oder nicht zufrieden, in tarifgebundenen Betrieben beträgt dieser Anteil nur 48 Prozent.

Zum Vergleich: Arbeitspapier aus dem Jahre 2009 (PDF, 80 kB)

 

Share |