Was verdienen Ingenieurinnen und Ingenieure?

IngenieureDas Bruttomonatseinkommen von Ingenieuren und Ingenieurinnen beträgt ohne Sonderzahlungen auf Basis einer 40-Stunden-Woche durchschnittlich 4.380 Euro. Je nach Fachrichtung variiert dieses Einkommen zwischen 4.836 Euro bei Elektronik- und Fernmeldeingenieur/innen und 3.709 Euro bei Bauingenieur/innen. Die höchsten Gehälter für Ingenieur/innen werden in Frankfurt am Main gezahlt mit durchschnittlich 4.772 Euro, gefolgt von Düsseldorf mit 4.754 Euro und München mit 4.511 Euro.

Zu diesem Ergebnis kommt die Online-Umfrage von www.lohnspiegel.de, an der sich rund 11.000 Ingenieure und Ingenieurinnen beteiligt haben. Die Daten beziehen sich auf acht verschiedene Ingenieursberufe und kommen unter anderem zu folgenden Ergebnissen:

  • Je höher der Abschluss, desto höher der Verdienst. Ingenieur/innen mit Fachhochschulabschluss verdienen im Schnitt 4.228 Euro brutto, ihre Kolleginnen und Kollegen mit Universitätsabschluss liegen bei 4.493 Euro und promovierte Ingenieur/innen kommen durchschnittlich auf 5.345 Euro.
  • Berufserfahrung zahlt sich aus. Das Monatseinkommen von Ingenieur/innen mit weniger als fünf Jahren Berufserfahrung beträgt im Schnitt 3.626 Euro, bei 20 bis 29 Jahren Berufserfahrung steigt es auf durchschnittlich 5.037 Euro.
  • Frauen verdienen als Ingenieurinnen deutlich weniger als ihre männlichen Kollegen. Im Durchschnitt liegt ihr Einkommen rund 17 Prozent unter dem der Männer.
  • Zwischen West- und Ostdeutschland besteht ein beträchtliches Einkommensgefälle. Das Ingenieureinkommen in den neuen Bundesländern liegt im Schnitt knapp 23 Prozent niedriger als in den alten Ländern.
  • Die Betriebsgröße zählt. In Betrieben mit weniger als 100 Beschäftigten beträgt das Monatseinkommen 3.707 Euro, in Betrieben mit bis zu 500 Beschäftigten klettert es im Durchschnitt bereits auf knapp 4.322 Euro und in noch größeren Betrieben liegt es im Schnitt bei 4.877 Euro.
  • Tarifbindung zahlt sich aus. In tarifgebundenen Betrieben liegt das Monatseinkommen der Ingenieur/innen mit durchschnittlich 4.778 Euro rund 816 Euro über dem Gehalt in nicht tarifgebundenen Betrieben.
Das Projekt "LohnSpiegel" erhebt und analysiert die Einkommens- und Arbeitsbedingungen von Beschäftigten in Deutschland. Es ist Bestandteil des internationalen Wage-Indicator-Netzwerks, an dem Projekte aus insgesamt 60 Ländern mit gleicher Zielrichtung beteiligt sind. Die LohnSpiegel-Daten werden im Rahmen einer kontinuierlichen Online-Erhebung ermittelt, an der sich die Besucherinnen und Besucher der Webseite www.lohnspiegel.de

freiwillig und anonym beteiligen können. Zur Zeit bietet der LohnSpiegel einen Online-Gehalts-Check für rund 280 Berufe.

Langfassung der Studie der Hans-Böckler-Stiftung (PDF, 678 kB) 

Zudem gibt es für Ingenieurinnen und Ingenieure eine WSI-Sonderauswertung für Berlin und Brandenburg (PDF, 13 kB)

 

Ansprechpartner in der Hans Böckler Stiftung:

Dr. Reinhard Bispinck
Leiter des  WSI-Tarifarchivs
Tel.: 0211-7778-232
E-Mail: Reinhard-Bispinck@boeckler.de

Dr. Heiner Dribbusch
Tel.: 0211/7778-217
E-Mail: Heiner-Dribbusch@boeckler.de

Rainer Jung
Leiter Pressestelle
Tel.: 0211-7778-150
E-Mail: Rainer-Jung@boeckler.de

Share |